ÜBER WULF

Wulf Dorn, Jahrgang 1969, schreibt seit seinem zwölften Lebensjahr. Seine Kurzgeschichten erschienen in Anthologien und Zeitschriften und wurden mehrfach ausgezeichnet. Die Faszination für das Unheimliche und Geheimnisvolle führte ihn zunächst in das Horror-Genre, ehe er die Spannbreite des psychologischen Thrillers für sich entdeckte.

Mit seinem 2009 erschienenen Debütroman TRIGGER gelang ihm auf Anhieb ein internationaler Bestseller. Auch seine weiteren Romane wurden zu Bestsellern und sind inzwischen in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Bevor er sich ganz dem Schreiben widmete, war Wulf zwanzig Jahre in einer psychiatrischen Klinik tätig. Dort schulte er zunächst als Arbeitstrainer Patienten in Büroberufen, ehe er in die psychiatrische Versorgungsforschung wechselte und an einem EU-Projekt zur beruflichen Reintegration mitwirkte. Danach vermittelte er als Jobcoach psychisch kranke Menschen ins Berufsleben. Diese Begegnungen mit menschlichen Schicksalen und sein Interesse an psychischen Phänomenen spiegeln sich in vielen seiner Geschichten wider.
AUSZEICHNUNGEN
NOMINIERUNGEN
TRIVIA
  • Seine Karriere hat Wulf seiner Frau Anita zu verdanken. Sie ermutigte ihn 1999 zur Teilnahme an einem Shortstory-Wettbewerb des deutsch-französischen Kultursenders Arte. Wulfs Horrorstory JENNIFER erzielte den 6. Platz unter mehr als 1000 Einsendungen. Danach begann Wulf, seine Geschichten regelmäßig bei Verlagen anzubieten.
  • Im Januar 2005 nahm Wulf mit vierzehn weiteren Autoren an einem literarischen Rekordversuch an der Bundesakademie für kulturelle Bildung teil: Unter der Moderation von Andreas Eschbach und Perry Rhodan-Chefredakteur Klaus N. Frick entwickelten und schrieben die fünfzehn Teilnehmer innerhalb nur eines Wochenendes die 300 Seiten starke Rohfassung des Science Fiction-Romans SIE HATTEN 44 STUNDEN. 2006 erschien der Roman als Studienausgabe im Hausverlag der Bundesakademie. Zu den weiteren Teilnehmern gehörte u. a. auch Ursula Poznanski.
  • Wulfs Bücher genießen Kultstatus bei seinen italienischen Leserinnen und Lesern: Mit sechs Auflagen innerhalb der ersten vier Wochen gilt LA PSICHIATRA als einer der erfolgreichsten Debütromane des Landes.
  • 2012 war Wulf auf der Frankfurter Buchmesse im Auftrag der neuseeländischen Botschaft für das Ehrengastland Neuseeland als Moderator tätig.
  • Seit 2013 übernimmt Wulf den Lese-Part auf den deutschsprachigen Veranstaltungen seines neuseeländischen Kollegen Paul Cleave. Auf ihren Touren nennen sich die beiden Freunde »Paulf Fiction« (entstanden durch die Zusammenlegung ihrer Vornamen).
  • Für die deutschsprachige Ausgabe von Shaun Ushers LETTERS OF NOTE hat Wulf mehrere Briefe prominenter Persönlichkeiten übersetzt, u. a. den legendären »From Hell«-Brief von »Jack the Ripper«.
  • Zu den persönlichen Highlights in Wulfs bisheriger Karriere gehören die Begegnung mit seinem literarischen Vorbild Stephen King, ein gemeinsames Interview mit Michael Connelly und ein Dinner mit Horror-Ikone Dario Argento.
  • In Ausgabe 2 der amerikanischen Kult-Comic-Reihe Vampire Mob (basierend auf Joe Wilsons gleichnamiger Web-TV-Serie) wird Wulf einen Gastauftritt als Vampir haben. Der Comic soll 2016 erscheinen.
WULF ALS SPRECHER

Gelegentlich ist Wulf auch als Sprecher tätig. So las er 2008 das Hörbuch zu TRIGGER auf Wunsch des Heyne-Verlags selbst ein.

Darüber hinaus wirkte er bei weiteren Hörbüchern und Bühnen-Performances mit, u. a. gemeinsam mit Peter James, Venantino Venantini, Bela B., Iris Berben, Mechthild Großmann, Anna Thalbach, Frank Schätzing, Torben Liebrecht, Patrick Roche, Ekkehardt Belle und Bibiana Beglau.
PERSÖNLICHES

Wulf liebt gute Geschichten, seine Film- und Musiksammlung, schnelle Autos, die Malerei, Katzen und das Reisen. Wenn er nicht tourt, genießt er mit seiner Frau und einer Glückskatze das Privatleben in ländlicher Abgeschiedenheit.
Stacks Image 11126